Das engagierte Hilfswerk
zurück zu “Unsere Projekte”
zurück zu “Unsere Projekte”
Für die we care Homepage werden keine Spendengelder verwendet                                                       © 2020 we care
Als we care Schulen für die Kinder der Adivasi und der Taglöhner auf dem Land eröffnete, stellte sich auch die Frage, wie wir den Eltern helfen könnten, ihr karges Einkommen zu verbessern. Nachdem die Dorfgemeinschaften darüber diskutiert hatten, teilten sie uns mit, dass Kühe und Ziegen ihnen helfen würden. Die Milch der Tiere ist vor allem für die durch die ungenügende und einseitige Ernährung meist unter- und mangelernährten Kindern von Nutzen. Allfällige Überschüsse können zudem auf dem Markt verkauft und der Dung als Dünger in den kleinen Gärten oder als Brennmaterial verwendet werden. Wirft die Kuh oder Ziege ein Junges, muss dieses erst- und einmalig an eine andere arme Familie abgegeben werden. Die weiteren Jungtiere stellen einen zusätzlichen Mehrwert dar. Werden die Tiere krank, erhalten sie kostenlose Behandlung vom staatlichen Veterinär. Die Vergabe von Kühen und Ziegen war bei den Dorfbewohnern äusserst beliebt, doch ist es uns im Moment nicht möglich, eine grössere Verteilaktion zu machen. Der logistische Aufwand ist gross, und es braucht verlässliche Leute vor Ort. Möglich ist es jedoch, einzelnen Familien auf Anfrage ein Tier zu übergeben. Unser ehemaliger Lehrer wird dies im Einzelfall überwachen und ausführen. Eine indische Ziege kostet ca. CHF 50.-, eine indische Kuh ca. CHF 200.-. Hier ein paar Fotos der letzten Verteilaktion im Februar 2018:
Eine Ziege oder eine Kuh für bedürftige Adivasi-Familien